Success Story “Wi-Fi am Mount Everest” von MikroTik
23. August 2019 VARIA

Was vermissen Kletterer auf ihren Reisen am meisten? Essen, Sauerstoff, Wärme?

Für viele Menschen lautet die Antwort Freunde und Familie. Aus diesem Grund freut sich MikroTik, dass ihre Geräte Teil der Erfolgsgeschichte „Everest Link“ sind – eine zuverlässige und zugängliche Alternative für die Satellitenkommunikation im Everest-Basislager. Sie bieten ~30 lokale WLAN-Modems für Expeditionen, ihr System kann ca. 50 Megabyte pro Sekunde übertragen. Die meisten Kletterer nutzen diese Verbindung, um mit ihren Lieben zu sprechen.

© Freddie Wilkinson, National GeographicDa diese Geschichte von National Geographic vorgestellt wurde, haben sich viele gefragt: Welches Setup würde MikroTik für solch extreme Umgebungen empfehlen?

Die Möglichkeiten sind endlos, aber MikroTik empfiehlt eine starke und kostengünstige Kombination mehrerer SXT 2 CPE-Geräte, einen NetMetal 5 Triple-Router, eine mANT30-Antenne und eine mANTBox 15s. Dieses umfangreiche Setup ist einfach zu warten und sollte ewig halten. Der NetMetal-Router ist unglaublich robust und einfach zu bedienen: Er kann sogar nur mit einer Hand geöffnet und geschlossen werden, was in den Bergen nützlich sein kann.

[info_kasten]
Weitere Informationen
© Text und Bildmaterial: SIA Mikrotīkls, © Freddie Wilkinson, National Geographic, 2019. Nutzung nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers.
Website des Urhebers: SIA Mikrotīkls: https://mikrotik.com
[/info_kasten]