Success Story “öffentliches WLAN-Netz in der Stadt Bad Elster” von der innosaxess GmbH

Diesen Artikel bewerten
(7/5)

Projektziel: Öffentlich zugängliches, kostenloses WLAN-Netz in der Stadt Bad Elster
Storytext zum erfolgreichen Kundenprojekt: Matthias Stock – Geschäftsführer innosaxess GmbH


Angaben zur Ausgangssituation und Kurzbeschreibung des Vorhabens
Das Sächsische Staatsbad Bad Elster plante für die Gästeorientierung und Attraktivitätssteigerung ein öffentlich zugängliches, kostenloses WLAN-Netz zur Verfügung zu stellen. Dies sollte vor allem an den wichtigsten Publikums- und Ankunftsorten der Königlichen Anlagen und touristischen Attraktionen realisiert werden.

Damit sollte nicht nur die Möglichkeit eines kostenfreien Internetzugangs, sondern vielmehr auch die Basis neuer Potentiale der Gästekommunikation geschaffen werden. Wichtig war hierbei die Möglichkeit, ein Netz über verschiedenste Teilbereiche der Anlagen zu schaffen, da somit alle relevanten Gäste bzw. Zielgruppen (z. B. Baden, Kultur, Wandern, Shoppen) gemeinschaftlich angesprochen werden können.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Besonderheiten und spezielle Anforderungen
Für den Betrieb war zudem zwingend sicherzustellen, dass eine einheitliche Landingpage nach optischer und funktionaler Vorgabe der Stadt Bad Elster als Start vor dem Anmeldezwang zur Verfügung steht und von dort aus die Anmeldeprozedur erfolgt. Somit wurde ein einheitlicher und rechtssicherer Zugang zu diesem System vorausgesetzt. Zudem sollten zusätzliche spezielle Anforderungen an das Software- und Managementsystem zur touristischen Zielerreichung erfüllt werden.

Eckdaten

  • 10 Cluster
  • 35 Accesspoints
  • 5 Einspeisepunkte/Internetzugänge mit insgesamt ca. 1Gbit/s.
  • Freigegebene Nutzerbandbreite jeweils 20 Mbit/s

Erschließungsbiet:

Der Lageplan zeigt das komplette Erschließungsgebiet als Karte.


Legende zum Lageplan:

  • C01 Kirchplatz
  • C02 Rosengarten und Gondelteich
  • C03 Licht-, Luft- und Schwimmbad / Paul-Gruner-Stadion
  • C04 Parkplatz Ortseingang
  • C05 NaturTheater
  • C06 Kurhaus und Theaterplatz
  • C07 Spielplatz Albertpark
  • C08 KunstWandelhalle
  • C09 Badeplatz
  • C10 Fitness- und Motorikpark
Im 2.Quartal 2019 kommen 3 weitere Cluster in den Ortsteilen Mühlhausen und Sohl hinzu.

Nach der Inbetriebnahme des WLAN-Netzes schreibt die Freie Presse Chemnitz wie folgt:

wifi@innosaxess: Bad Elster Vorreiter für Sachsen

In der Bäderstadt ist am 04.12.2018 das größte kommunale freie Internet im Freistaat in Betrieb genommen worden.
Bad Elster marschiert an der Spitze des Fortschritts - anders war das breite Lächeln von Bürgermeister Olaf Schlott (Unabhängige Bürgerschaft) bei der Inbetriebnahme nicht zu deuten. Im Rosengarten der Bäderstadt wurde das öffentliche W-Lan in Anwesenheit von Christopher Scholz vom Breitbandkompetenzzentrum Sachsen in Betrieb genommen. Das freie Internet mit Verfügbarkeit in derzeit zehn Bereichen (Clustern) ist das größte kommunale Angebot, welches bislang im Freistaat Sachsen über die Digitale Offensive auf die Beine gestellt wurde.

Mit 146.400 Euro war die Investition nicht billig - sie kostet für die Stadt Bad Elster aber dank 80-prozentiger Förderung nur 29.300 Euro. Gut angelegtes Geld, betont Schlott. Zum einen biete Bad Elster nun Einwohnern und Gästen kostenloses W-Lan in guter Qualität, zum anderen erschließen sich ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation mit den Besuchern, so der Rathauschef. Das Gratis-W-Lan im Ort speist sich aus den von Chursachsen-Marketingdirektor Stephan Seitz gefütterten Schnittstellen, ist somit auch ohne Extra-Arbeit aktuell, anstelle Nutzer mit immer gleichen Inhalten zu langweilen.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Zur Ausbaustufe 1 mit 10 Clustern gehören Rosengarten und Floratempel, Stadion, Badeplatz, Kunstwandelhalle und das Licht-, Luft- und Schwimmbad. Auch vom Kirchplatz, dem Spielplatz im Albertpark, vom Königlichen Kurhaus/Theaterplatz ist kostenloses Surfen möglich, ebenso im Naturtheater, im Fitness- und Motorikpark oder auf dem Parkplatz Ortseingang. Für die Nutzer ist eine Bandbreite von 20 Megabit pro Sekunde freigegeben, um zu verhindern, dass einer alles "abfischt".
Der technische Ausbau geschah ohne störende Eingriffe in Stadt- und Parkbild, sagte Matthias Stock von der Adorfer innosaxess GmbH. Das in 2017 gegründete Unternehmen unterstützt Städte und Kommunen beim Aufbau und Betrieb eigener Telekomunikations-Netze im Kontext der IT-Sicherheit und des Datenschutzes.

Zum Unternehmen: innosaxess GmbH – Erfolg durch Digitalisierung

Das Ziel des Unternehmens ist es, technisch innovative Dienstleistungen und Produkte der Informationstechnik an Kundengruppen mit dem Bedarf an voranschreitender Digitalisierung anzubieten.

Tätigkeitsprofil/Leistungen:
Beratung und Dienstleistungen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik

  • Projektierung und Prozessunterstützung mit Schwerpunkt Digitalisierung
  • Begleitung von Digitalisierungsprojekten im Kontext der IT-Sicherheit und des Datenschutzes
  • Strategische Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen im Bereich ITK
  • Aufbau und Betrieb von Telekommunikations-Netzen (fiber / wifi)
  • Begleitung von Smart-City-Projekten
  • Regionale Digitalisierungsprojekte im ländlichen Raum

Geschäftsführer: Thomas Schulz und Matthias Stock

Eins macht die Beteiligten am freien W-Lan in Bad Elster besonders stolz: "Es ist ein rein sächsisches Netz", betont Stock. Die Infrastruktur stellte der regionale Versorger eins - energie in Sachsen mit seinem Glasfaser-Breitband zu Verfügung. Es gibt fünf Einspeisepunkte. Bevor alles starten konnte, musste die Firma Elektro-Steiger aus Mühlhausen komplexe Elektroarbeiten vornehmen. "Hat wunderbar geklappt", so Stock. Beim Aufbau des W-Lans holte sich innosaxess den Adorfer Funkinternet-Experten Klemens Pohl sowie die Chemnitzer VARIA System GmbH an die Seite. Mit einer "gewissen Pfiffigkeit" wurde damit so manche Hürde genommen, meinte der innosaxess-Geschäftsführer. Damit Bad Elsteraner und Gäste wissen, wo sie frei surfen können, kommt der einheimische Werbemarkt Röh ins Spiel. Die Schilder für die Beschilderung der Cluster wurden durch ihn erstellt.

Bei dem pünktlich im Zeitplan in Betrieb genommenen W-Lan will Bad Elster nicht stehen bleiben. Ein Erweitern auf mehr Bereiche sei denkbar, erklärte Schlott auf Anfrage - und für die ständige Pflege des Netzes hat die Stadt einen Nutzungsvertrag mit innosaxess abgeschlossen.

Stock denkt daran, dass Digitalisierung auch Chancen für Pflege, Service, Teilhabe in einem Kurort bieten kann - ohne dass das Analoge aus der Welt fällt: In Bad Elsters Kulturtempeln werde die Musik weiter analog gespielt, versicherte er.
Weitere Informationen
© Text und Bildmaterial: innosaxess GmbH, 2019. Nutzung nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers.
Website des Kunden: innosaxess GmbH: https://www.innosaxess.de

Verfasser des ursprünglichen Zeitungsartikels: Ronny Hager, Freie Presse
Website zum Artikel: https://www.freiepresse.de/vogtland/oberes-vogtland/w-lan-bad-elster-vorreiter-fuer-sachsen-artikel10380793

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen