UAP-AC-IW-PRO – WLAN aus der Wand

Nun wurde auch das Topmodell aus der UniFi-AC-IW-Serie, der UAP-AC-IW-PRO, ausgeliefert und wir haben uns die Zeit genommen den Mini-Access-Point etwas genauer anzuschauen.

Mit wesentlich mehr Leistung und Reichweite (laut Datenblatt mehr als 50%), soll die neue PRO-Variante eine durchaus sinnvolle Alternative zum UAP-AC-IW sein.

Zudem gewährleistet die mitgelieferte Montageplatte einen einfachen und schnellen Einbau.

Unlimited indoor AP scalability in a unified management system, breakthrough speeds of up to 1300 Mbps in the 5 GHz band, intuitive UniFi Controller software.
So steht es im Datenblatt des US-amerikanischen Herstellers Ubiquiti.

Wir haben den Mini-Access-Point ausgepackt und im VARIA-Prüflabor getestet.

Nach dem Login erwarten uns dieselben Features wie beim UAP-AC-IW bzw. wie sie bei allen UAP-AC-Geräten bekannt sind (z.B.: UAP-AC-PRO). Dank der besonderen Blende an der Rückseite des Gerätes kann die PRO-Variante per Auf- oder Unterputzmontage auf der ganzen Welt mit Standarddosen montiert werden.

Separate Einbaudosen für Über- und Unterputz, wie beim UAP-IW, werden nun nicht mehr benötigt.

Mit den integrierten, wesentlich stärkeren Antennen (je Band einen Antennenkanal mehr, also insgesamt 3x3 MIMO) erreicht das Gerät nun eine deutlich höhere Reichweite als der UAP-AC-IW.

 

 

Außerdem können wir die Unterstützung des 802.af/at Standards bestätigen. Ein PoE-Adapter ist übrigens leider nicht im Lieferumfang enthalten. Deshalb hatten wir den UAP-AC-IW-PRO mit dem POE-48-24W-G im Einsatz.

The Power of PoE

 

Kommt im Netzwerk ein EdgeSwitch oder UniFiSwitch von Ubiquiti zum Einsatz, kann deren PoE-Funktionalität zur Stromzufuhr genutzt und auf einen PoE-Injektor verzichtet werden.


Zusätzliche Schnittstellen
Die PRO-Version verfügt drei RJ45-Schnittstellen:

  1. 1x PoE-OUT um weitere externe PoE-fähige Geräte zu betreiben. Beispielsweise ein VoIP-Telefon wie das UVP-PRO.
  2. 1x LAN-Port: Dieser kann außerdem mit kabelgebundenen Geräten, wie zum Beispiel einem Laptop, genutzt werden.
  3. 1x LAN-Port: PoE-IN, um das Gerät via PoE mit Strom zu versorgen und in die Netzwerkinfrastruktur einzubinden.

 


Auf den vom UAP-AC-PRO bekannten USB-Anschluss hat man bei der IW-PRO-Version leider verzichtet.

Testergebnis:
Wir hatten im näheren Umfeld eine Nettodatenrate von ~180 Mbit im 2,4 GHz und ~360 Mbit AC im 5 GHz Bereich.

Das Gerät ist im Auslieferungszustand bereits auf DHCP eingestellt und wird ohne Probleme im UniFi-Controller erkannt und registriert.

 

 

Die Installation/Montage des Gerätes kann, wie vom Hersteller angegeben, tatsächlich relativ einfach erfolgen, wenn bereits ein RJ45-Anschluss in der Unterputzdose ist.

Hinweis: Wir empfehlen die Verwendung eines CAT. 5e-Kabels oder höher.

Neben der Verwaltung über den UniFi-Controller kann der UAP-AC-IW-PRO selbstverständlich auch im Stand-Alone-Modus als "einzelner Access Point" betrieben werden. Hierzu ist die Konfiguration mittels der Hersteller-App notwendig.

 

 

Zum Shop
Teile diesen BeitragShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+